Wir freuen uns, wenn euch unsere Artikel so sehr gefallen, dass ihr sie mit anderen teilen wollt. Nachfolgend findet ihr Beispiele, wie unsere Artikel unter Beachtung der Besonderheiten einzelner Onlinemedien von euch geteilt werden könnten. Damit ihr und auch wir online immer gut aussehen. Falls ihr ein Offline-Medium betreut, stellen wir euch gerne auf Anfrage Presse-Kits zur Verfügung.

Facebook

  • Facebook kennt im Gegensatz zu Instagram oder Twitter keine Hashtags (#hashtag).
  • Dafür kann man auf Facebook klickbare Links, die zu Webseiten außerhalb von Facebook führen, in den Text einbinden. Facebook bietet in diesem Fall auch direkt Bilder von der eingebundenen Webseite zur Übernahme in den Facebookartikel an.
  • Personen bzw. Unternehmen, die eine eigene Facebookseite haben, können über @facebookname verlinkt werden.

Ein Facebookbericht über unseren aktuellen Artikel könnte demnach wie folgt aussehen und von euch, wenn ihr möchtet, direkt per Copy & Paste übernommen werden:

@turbovelos haben über die 11. Nacht der Revanche in Dorsten-Lembeck berichtet. Ein kleines Dorf feiert ein riesen Radrennen. Schaut mal rein: https://www.trbvls.cc/szene/rennen/nacht-der-revanche-lembeck-2018

Instagram

  • In Instagram könnt ihr keine klickbaren Links einbinden. Instagram-Profis schreiben daher den Link, auf den sie sich in ihrem aktuellen Instagrambeitrag beziehen, in die Biografie ihres Instagram-Accounts und weisen darauf mit "Link ist in der Bio" hin.
  • Auf Instagram könnt ihr Hashtags (#hashtag) verwenden. Viele Hashtags helfen, dass euer Beitrag von mehr Nutzerinnen und Nutzern gefunden wird, machen den Beitrag aber nicht unbedingt besser lesbar. Es ist besser, wenn ihr dafür die Kommentarfunktion nutzt und alle Hashtags in einen Kommentar schreibt.
  • Personen bzw. Unternehmen, die einen Instagram-Account haben, können über @instagramname verlinkt werden. Aufgepasst: Das ist nicht zwangsläufig der gleiche Name, der auch auf Facebook oder Twitter verwendet wird.
  • Ihr könnt auch unseren Instagrambeitrag übernehmen, indem ihr eine Repost-App verwendet, z. B. Repost für IOS oder Android. In diesem Fall sollte aber in eurem Beitrag noch @trbvls genannt werden.

Ein Instagrambericht über unseren aktuellen Artikel könnte demnach wie folgt aussehen und von euch, wenn ihr möchtet, direkt per Copy & Paste übernommen werden:

@turbovelos haben über die 11. Nacht der Revanche in Dorsten-Lembeck berichtet. Ein kleines Dorf feiert ein riesen Radrennen. Schaut mal rein, der Link ist dort in der Bio.
Hashtags könnten z. B. sein:

@trbvls #trbvls #turbovelos #radsportenthusiasmus #nachtderrevanche #radrennen #raceday #dorsten #lembeck #ruhrgebiet #instacycling #stravacycling #strava

Twitter

Twitter macht es euch einfach und bietet eine Retweet-Funktion an, mit der ihr auf Knopfdruck unseren Artikel mit euren Followern teilen könnt.

Hier findet ihr z. B. unseren aktuellen Artikel:

https://twitter.com/turbovelos/status/1006927659488735232

Klickt auf das Retweetsymbol (das ist das aus zwei Pfeilen gebildete rechteckige Symbol unter dem Beitrag), fügt, wenn ihr möchtet, noch einen Kommentar hinzu, und klickt dann auf "Retweeten". Fertig.

Website/Blog oder Offline/Print

Wenn ihr über uns auf eurer Website, in eurem Blog oder in einem Printmedium berichten wollt, können wir euch ein für euch maßgeschneidertes Presse-Kit mit hochauflösenden Bildern und Mustertexten zur Verfügung stellen. Bitte schreibt uns eine kurze Mail (mail@trbvls.cc), wir antworten umgehend bzw. rufen sofort zurück.

Folge Turbovelos